Bergfoto-Workshop Teil 1 (Einführung): „Gute Bergfotografie“ und „Dusel“ erscheinen vielen Betrachtern als Brüderpaar: Die besten Fotos entstehen vermeintlich nur mit viel Glück – der Fotograf war halt zufällig in der richtigen Minute am richtigen Fleck. Aber entgegen dieser weit verbreiteten Meinung ist gute Planung die Mutter des guten Berg- und Landschaftsfotos

Workshop Bergfotografie

Bergfoto-Workshop Teil 1 (Einführung): „Gute Bergfotografie“ und „Dusel“ erscheinen vielen Betrachtern als Brüderpaar: Die besten Fotos entstehen vermeintlich nur mit viel Glück – der Fotograf war halt zufällig in der richtigen Minute am richtigen Fleck. Aber entgegen dieser weit verbreiteten Meinung ist gute Planung die Mutter des guten Berg- und Landschaftsfotos.

Piton de la Fournaise, La Réunion

Landschaften allgemein und insbesondere Berge sind eine fotografische Herausforderung. Wieviel Fotoausrüstung kann und will ich mitschleppen? Welchem Wetter kann und will ich mich aussetzen? Kann ich die Anstrengungen des Auf- und Abstiegs bewältigen? Bin ich bereit, die besten Fotozeiten zu nutzen und dafür auf Bequemlichkeit und oft genug auf Schlaf zu verzichten?

Buachaille Etive Mor, Glencoe, Schottland

In einer kleinen Serie stelle ich hier einige Aspekte der Bergfotografie mit Tipps und Tricks dazu vor. Die Beiträge werden inm loser Folge erscheinen; wer alle bis dato erschienenen Beiträge dieser Workshop-Reihe sehen will, klickt bitte auf die Kategorie bergfoto-workshop.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.